Start News Berichte 2. Platz bei HVMM U15
2. Platz bei HVMM U15

Am vergangenen Wochenende fanden die Hessischen Mannschaftsmeisterschaften der Altersklassen U15 und U18 in der Petersberger Kreissporthalle statt. Der Judoclub Petersberg sprang kurzerhand für den eigentlichen Ausrichter, JC Bischofsheim, ein, der aufgrund einer Doppelbelegung der Wettkampfhalle nicht mehr zur Verfügung stand. Innerhalb von nur zwei Wochen konnte das routinierte Organisationsteam um Fridolin Heger eine sehr gut organisierte Veranstaltung auf die Beine stellen und sorgte wie gewohnt für einen reibungslosen Ablauf, was durch die Offiziellen des Hessischen Judo-Verbandes e.V. sehr gelobt und gewürdigt wurde. Auch sportlich konnten die heimischen Judoka auf sich aufmerksam machen. So nutze die Mannschaft des JC Petersberg der Altersklasse der männlichen Jugend U15 den Heimvorteil und belegte einen überaus überraschenden zweiten Platz. Damit qualifizierte sich das Team für die Südwestdeutschen Titelkämpfe Ende November.

In der Vorrunde konnten in der ersten Begegnung die Mannschaft von JUKA Bergen-Enkheim mit 7:1 geschlagen werden. Die Punkte für den JCP erkämpfen Pit Carepa (bis 37 kg), Til Plur (bis 43 kg), Kalid Abdulkawe (bis 46 kg), Yannick Schaum (bis 50 kg), Christian Krüger (bis 55 kg), Abgar Nikogossian (bis 60 kg) und Robert Nikogossian (über 60 kg). Alle Kämpfe wurden vorzeitig mit Ippon gewonnen. Die Gewichtsklasse bis 40 kg konnte wie in allen Begegnungen nicht besetzt und musste kampflos abgegeben werden.

In der zweiten Partie wurde es ungleich spannender. So stand es nach dem letzten Kampf 4:4 unentschieden, so dass die Unterwertung mit 37:31 den Ausschlag für den Sieg der Petersberger gab. Die Punkte holten Abdulkawe, Schaum, Krüger sowie R. Nikogossian. Besonders erwähnenswert ist aber auch die knappe Niederlage nur durch Bestrafungen von Abgar Nikogossian gegen den hessischen Kaderathleten und eigentlichen Favoriten Michel Markloff. Diese taktische Meisterleistung brachte letztlich den Unterschied in der Unterbewertung und somit den knappen Sieg. In der letzten Begegnung der Vorrunde besiegte das Team den JC Wiesbaden mit 5:3 bezwungen (Siege durch Carepa, Abdulkawe, Schaum, A. Nikogossian, R. Nikogossian) und erreichte als Tabellenerster das Halbfinale.

Dort wartete mit dem Kim-Chi Wiesbaden, gegen man noch beim Hessischen Jugendpokal der U16 mit 0:5 verloren hatte, einer der Favoriten auf den Turniersieg.

Carepa, Abdulkawe, Krüger und A. Nikogossian sorgten für den 4:3 Endstand. Schaum sorgte für ein sensationelles Untentschieden gegen Valentino Fiore.

Im Finale stand man dem JC Rüsselsheim gegenüber, gegen den die Petersberger an diesem Tag kaum etwas entgegenzusetzen hatten. Die Partie wurde mit 1:7 verloren (Sieg durch Carepa), was aber nicht die ausgelassene Stimmung um die Kämpfer, Eltern und Betreuer Annerose Simon und Kay Heger über die erreichte Qualifikation zur SWDEM trübte.

Wir danken unseren Fremdstartern Pit Carepa von Bushido Vellmar, Til Plur vom 1. Fuldaer Judoclub und Kalid Abdulkawe vom PSV GW Kassel für die tolle Unterstützung, ohne die dieser Erfolg nicht möglich gewesen wäre.

ZU erwähnen sei noch Annalena Schleicher, die mit dem Team von Kim-Chi Wiesbaden hessischer Mannschaftsmeister wurde.