Start News Berichte Hessenmeister U12
Hessenmeister U12

In der Vorrunde mussten die Petersberger zunächst gegen die Mannschaften aus Bad Homburg, Rimbach und vom JC Wiesbaden antreten.

Gegen den JC Wiesbaden gewann das Team mit 6:1 (Unterbewertung 55:7). Die Punkte holten Tim Nebenführ (bis 25 kg), Joscha Neumann (bis 28 kg), Michail Wolgin (bis 34 kg), Alex Vyskubov (bis 37 kg), Maurice Schumann (bis 40 kg) und Luca Janzen (bis 43 kg). Ein Unentschieden erreichte Colin Cäsar (bis 31 kg).

In der zweiten Begegnung konnte die HTG Bad Homburg mit 6:2 bezwungen werden, wobei Nebenführ, Neumann, Wolgin, Vyskubov, Michael Weber (bis 40 kg) sowie Janzen für die Siegpunkte sorgten.

Im letzten Vorrundenduell wurde die TG Rimbach/Odenwald mit 7:1 im Schnelldurchgang besiegt. (Punkte: Nebenführ, Neumann, Cäsar, Wolgin, Vyskubov, Weber, Janzen). Damit hatte sich die Kampfgemeinschaft Petersberg/Vellmar souverän als Gruppenerster für das Halbfinale qualifiziert und bereits das Minimalziel einer Medaille erreicht.

Dort traf man auf die hocheingeschätzte Mannschaft von Kim-Wiesbaden. Diese hatte völlig überraschend gegen TuS Griesheim mit 3:4 verloren und wurde Gruppenzweiter in Pool B, so dass man bereits schon im Halbfinale auf die favorisierten Wiesbadener traf.

Würdig eines Finales mit zwei Teams auf Augenhöhe wurden spannende Kämpfe der jungen Akteure geboten.

Tim Nebenführ sorgte bis 25 kg für die 1:0 Führung. Joscha Neumann verlor nach gutem Beginn vorzeitig mit Ippon (1:1). Der noch etwas unerfahrene Colin Cäsar musste die Stärke seines Gegners anerkennen und verlor (1:2). Die Partie bis 34 kg glich einem hochspannenden Krimi und sollte später der entscheidende Kampf ob Sieg oder Niederlage sein. Michail Wolgin ging gegen den favorisierten Hessenmeister aus Wiesbaden, Lars Berger, zu Beginn mit zwei Yuko (mittlere Wertung) durch zwei starke Wurfansätze in Führung. Berger konnte zwar noch ein Yuko aufholen, Wolgin konnte aber seine Führung, lautstark angefeuert durch die eigene Mannschaft, Betreuer, Eltern und Fans, über die Zeit bringen (2:2). Bis 37 kg kam es zur Wiederholung des Hessenmeisterschaftsfinales zwischen Alex Vyskubov und Noel Schmidt. Beide Athleten schenkten sich nichts und zeigten Judo auf hohem Niveau. Letztlich endete die Begegnung Unentschieden. Michael Weber und Luca Janzen brachten mit ihren schnellen Siegen die Kampfgemeinschaft uneinholbar in Front (4:2). Die Niederlage von Christian Nikogkosian (über 43 kg) gegen den Hessenmeister und 15 kg schwereren Alexandre Franc änderte am Erreichen des Finales nichts mehr. Endstand 4:3 (35:30).

Dort wartete mit dem TuS Griesheim die Überraschungsmannschaft des Tages. Mit 6:2 (60:20) wurde die Mannschaft von Petersberg/Vellmar neuer hessischer Mannschaftsmeister. Die Punkte gegeN Griesheim holten wiederum Nebenführ, Neumann, Wolgin, Vyskubov, Weber und Janzen.

Unterstützt wurde das Team von den Kämpfern Kilian Fink (bis 31 kg), Frederik Gilbert (bis 40 kg), Lucas Pitzel (bis 43 kg) und Florian Hellwig (über 43 kg).

Nach dem triumphalen Sieg wurde im Anschluss zusammen mit der U15-Mannschaft im Petersberger Dojo gefeiert.